- - - - - - - - - - - - - - - -

( 1919221 )

     
Das richtige Platzangebot

Das richtige Platzangebot, der richtige Raum ist ein sehr entscheidender Faktor in der Vogelhaltung. Grundsätzlich muss man sagen, dass ein Vogel nie zu viel Raum haben kann, nur zu wenig. Es gibt Richtlinien über die Mindestanforderung für Papageien, Sittiche und andere Vogelarten. Aber selbst die Maße sind nur unverbindliche Vorgabewerte die möglichst nach oben überschritten werden sollten. Genaueres über die vertretbaren Mindestmaße ist in einer Richtlinie des Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e.V. festgehalten. Sie finden diese Mindestanforderung auf der Homepage des Vereins unter http://www.bna-ev.de

In der Kurzform:

Mindestmaße bei kleinen und mittleren Vogel- Papageienarten
Bei einer Gesamtlänge der Vögel von
bis zu 25 cm 1,0m x 0,5m x 0,5m und einem Schutzraum im Außenbereich von 0,5 qm²
bis zu 40 cm 2,0m x 1,0m x 1,0m und einem Schutzraum im Außenbereich von 1,0 qm²
über 40cm 3,0m x 1,0m x 2,0m und einem Schutzraum im Außenbereich von 2,0 qm²

Mindestmaße bei großen und langschwänzigen Vögeln
Bei einer Gesamtlänge der Vögel von
bis zu 40 cm 2,0m x 1,0m x 1,5m und einem Schutzraum im Außenbereich von 1,0 qm²
bis zu 60 cm 3,0m x 1,0m x 2,0m und einem Schutzraum im Außenbereich von 1,0 qm²
über 60 cm 4,0m x 2,0m x 2,0m und einem Schutzraum im Außenbereich von 2,0 qm²

Ein großen Teil seiner Tageszeit sitzt der Papagei auf einem Ast und schläft oder hält Rast und schaut und studiert seine Umgebung. In der Gefangenschaft ist es deshalb ratsam, wenn die Tiere auch ins Freie schauen können, einen Ausblick haben. Zudem genießen alle Vögel in den Sommermonaten ein Sonnenbad. Das Gefieder benötigt zudem die UV-Strahlen der Sonnen für eine farbenprächtige und gesunde Ausbildung. Selbst bei einer groß dimensionierten Voliere benötigen die Vögel ihren täglichen Ausflug. Ein Vogel hat seine Flügel zum fliegen und er will diese auch benutzen. Deshalb ist es immer sinnvoll dem Vogel täglich einen großzügig bemessenen Zeitraum für Freiflug zu gewähren. Laut der oben zitierten Richtlinie sind runde Käfige tierschutzwidriges Zubehör, weil Papageien in runden Käfigen an der so genannten Drehkrankheit erkranken können, bei der sie sich immer nur um ihre eigene Achse drehen. Das Halten von Vögeln jeglicher Art in einem solchen Käfig muss als Tierquälerei angesehen werden.

Platz für Persönlichkeiten, Streithähne und Sorgenkinder
Ein ganz wichtiger Punkt bei der Volierenplanung ist die Berücksichtigung artspezifischer Eigenschaften der Vögel. So kommt es beispielsweise immer wieder vor das Tiere ihr Verhalten ändern, aggressiver werden oder krankheitsbedingt von anderen Tieren getrennt werden müssen. Sie sollten schon bei der Planung der Voliere Gedanken darüber machen, wie sie in diesem Fall eine Trennung bewerkstelligen können. (z.B. durch ein zusätzliches Trennungsgitter).


Weitere wichtige Themen beim Volierenbau sind:.

Die richtigen Werkstoffe

Die richtige Einstreu

Das richtige Licht

Das richtige Raumklima


Alle Texte und Fotografien unterliegen dem Copyright von rosakakadu.com © 2005-2017
Letzte Aktualisierung dieser Seite vom 18.01.2009