- - - - - - - - - - - - - - - -

( 1830354 )

     
Aron's Ausbruch

Es ist immer wieder das gleich… Das schwache Geschlecht ist immer das empfindlichere und sorgenvollere. Da kann man nicht mal 2 oder 3 Tage wegfahren ohne das man nicht ständig die Tiere unter Kontrolle hat. Aus diesem Grund wurde bei uns die Webkamera angeschafft. So können wir von überall aus sehen was die kleinen den so anstellen.

So auch an jenem Wochenende wo wir mal „eben“ Verwandtschaft in Sachsen besucht haben. Zwischendurch kam immer wieder die freundliche Aufforderung nach den Tieren zu schauen. Immer mit dem gleichen Ergebnis… „Alles ok“.
So auch direkt vor der 5 stündigen Rückfahrt. Und wieder: Alles ok.

Zuhause angekommen führt der erste Weg natürlich zu den Tieren. Die Koffer nur in den Flur geschmissen und dann ab zur Voliere. Dann der Schreck: Aron ist nicht da.
War er bei der letzten Kontrolle noch zusammen mit Hera in der Voliere zu sehen, so saß da nun Hera ganz alleine und schreite nach ihrem Aron.

Wo aber war Aron. Fenster waren zu, Türen waren zu, Aron aber nicht zu sehen…

Bis uns dann auf einmal das Wackeln der Gardinen auffiel. Und siehe da… da schauten noch 2 bis 3 Zentimeter vom Schwanz hinter der Gardine hervor.

Wir haben sehr lange gebraucht, bis wir feststellten was passiert war. Zum Glück hat es uns Aron irgendwann mal gezeigt wie er es schaffte aus der Geschlossenen Voliere zu kommen.

Heute verhindert eine Kette, das sich die beiden Volierenteile so weit aufstellen das ein Vogel hindurchpaßt. Seit her ist Ruhe...             oder zumindest noch Ruhe ...

Hier ist das AusbruchsVideo: Video (ca. 6MB) -





Alle Texte und Fotografien unterliegen dem Copyright von rosakakadu.com © 2005-2017
Letzte Aktualisierung dieser Seite vom 18.01.2009